Transportbeton Eder GmbH & Co KG

Fertigbeton-Anbieter

Ausgefüllt 60%

Information


Montag
07:00–16:00
Dienstag
07:00–16:00
Mittwoch
07:00–16:00
Donnerstag
07:00–16:00
Freitag
07:00–16:00
Sonnabend
Geschlossen
Sonntag
Geschlossen
eder.co.at
+43 7752 22500
Danner 75, 4971 Aurolzmünster, Österreich

Lage

Beschreibung


Die Beendigung des Kalten Krieges und die Deutsche Einheit sind von seinem Engagement geprägt. "Nicht so bekannt ist, dass Herr Gorbatschow auch sehr aktiv für den Umweltschutz tätig ist", erläutert Johannes Eder die Einladung des russischen Expräsidenten. Anhand eines 1500 Jahre alten Ziegels und eines modernen Planziegels demonstriert Johannes Eder die Entwicklung des Baustoffes. Beide fast am gleichen Ort und auf die gleiche Art produziert: "Lehm aus der Erde, mit Wasser vermischt, mit Luft getrocknet und mit Feuer gebrannt". Der große Unterschied liegt v.a. in den Wärmedämmeigenschaften. Der russische Expräsident war in seiner Funktion als Präsident des "Grünen Kreuzes" in OÖ zu Besuch, wo der Energy Globe verliehen wurde.

Am 10.06.2005 lud Systembau Eder alle Bauausführenden, MitarbeiterInnen und Nachbarn zur Gleichenfeier in das Produktionswerk in Kallham ein. In einer Bauzeit von nur 6 Monaten wurde eine 3.600 m² große Halle errichtet. Insgesamt investiert Eder 2,5 Mio. € für die Neugestaltung am Standort Kallham. In der neuen Halle werden Sonderfertigteile produziert - sowohl für den modernen Hausbau (zB spezielle Fertigtreppen und Bodenplatten) als auch für den Gewerbe- und Industriebau. Durch den Einbau eines neu entwickelten Automatikkranes wird die bisher sehr lohnintensive Sonderfertigteil-Produktion wesentlich rationalisiert. Durch die neuen Anlagen wird v.a. das handwerkliche Können der Mitarbeiter im Schalungsbau noch besser zur Geltung kommen.

Der 42 m hohe Getreidesilo am Werksgelände der Firma Eder in Kallham war Gegenstand eines Wettbewerbs an der Kunstuni Linz, den der Neumarkter Jürgen Glück und Rafael Wallner aus Salzburg gewonnen haben. Die Idee ist, aus diesem grauen Turm ein aktives, betrachtendes Objekt zu machen. 1000 Gesichter bzw. Gesichtsausschnitte der dort ansässigen Bevölkerung wurden jeweils in einer Größe von 1 m² auf eine Fassadenverkleidung gedruckt. „Die Verkleidung ähnelt in seiner Struktur und Farbgebung von der Ferne einer Ziegelwand und deutet damit einen Zusammenhang zur Firma Eder an. Außerdem drückt es Respekt gegenüber der Bevölkerung aus“ begründet Prof. Gnaiger den 1. Platz.

Das Thema „Masse, Plastizität und Ursprünglichkeit“ bestimmt 3 Tage das Geschehen im Ziegelwerk Eder. Menschlichkeit und Benutzerfreundlichkeit von Gebäuden liegen Anna Heringer besonders am Herzen. Sie fordert Bescheidenheit, Schlichtheit und würdevolle Architektur und zeigt auf, dass ArchitektInnen etwas bewegen können. Der Lehmbaupionier Martin Rauch führt die Studierenden in die Techniken des Stampflehmbaus, Lehmputze und –anstriche ein und zeigt deren Verarbeitung und Veredelungsmöglichkeiten. GF Hannes Eder ist von den Arbeiten der StudentInnen begeistert: „Da sind sicher viele Kombinationsmöglichkeiten von gebranntem und ungebranntem Lehm, die in nächster Zukunft Einzug in den regionalen Hausbau finden.“

Am Freitag folgten knapp 200 Partner und Geschäftsfreunde der Einladung und feierten gemeinsam mit den EDER Brüdern den neuen Betonstandort in Aurolzmünster. Viele interessierte Besucher und Besucherinnen nützten die Gelegenheit, um am darauffolgenden Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen eines nagelneuen Transportbetonwerkes zu werfen.

Hochwärmedämmend, langlebig und sicher soll das Außenmauerwerk sein. Das Ziegelwerk EDER fühlt sich in seinen Produktentwicklungen diesen Anforderungen verpflichtet. Erstmals wurde die neue Planziegelgeneration auf der Rieder Messe der Öffentlichkeit präsentiert: noch wärmedämmender, noch fester und noch einfacher zu verarbeiten. Auf der Haus & Bau Messe in Ried informierten die EDER Bauberater gerne über die dreifach überzeugenden Vorteile des EDERPLAN XP TRIONIC. Mit einer Höhe von 20 cm ist er um fast 25 % leichter als ein gängiger 50er Ziegel und damit wesentlich einfacher und schneller gesetzt.

"Diese Auszeichnung verdeutlicht die Qualität unserer Produkte und ist ein großer Erfolg für das Unternehmen", betont Johannes Eder. Das Passivhaus-Zertifikat ist die höchste Auszeichnung für Energieeffizienz im Bereich der Gebäudehülle im deutschsprachigen Raum. Eder hat diese Zertifizierung

Als erster österreichischer Ziegelhersteller erhalten. „Wir sind begeistert, unseren Kunden ein passivhaustaugliches Mauerwerk anbieten zu können und überzeugt, dass diese Bauweise zum Standard wird. Unabhängig davon, ob letztlich damit ein Passivhaus oder Niedrigstenergiehaus errichtet wird. Die Kunden wollen die am besten gedämmte Gebäudehülle und das in einer bekannten und erprobten Bauweise wie der monolithischen Ziegelwand“, so Eder.

Auf der Bausstelle der Familie Hinteregger in St. Jakob bei Puch konnte im Zuge einer Demonstration auch gleich ein besonderer Ziegel-Rohbau begutachtet werden. Denn das Einfamilienhaus wurde im neuen 50 cm Passivhaus-Ziegel von Eder errichtet. Der Trionic-Ziegel erreicht eine extrem hohe Wärmedämmung und zeichnet sich vor allem durch ein angenehmes Wohnklima aus. „Wir erreichen mit diesem Ziegel absolute Spitzenwerte und brauchen keine zusätzliche Wärmedämmung“, erläutert Hannes Eder.

Bei “Baukultur in Ziegel“ handelt es sich um eine Zusammenarbeit von Ziegelwerk EDER und Kunstuniversität Linz. Im Jahr 2010 hatte eine kleine Gruppe ArchitekturstudentInnen die Aufgabe, unter Verwendung des neuen EDER Ziegels TRIONIC Wohnhäuser zu entwerfen. Das Ziel war der Einsatz dieses Bausteines im Sinne von allgemeingültigen Muster(haften)bauten.

Ederplan Trionic von Eder vergeben. Eine unabhängige Fachjury hat die Einreichungen bewertet und den XP 50 Trionic mit seinem sensationellen Wärmedämmwert von U=0,15 als Sieger gekürt. Das EnergieGenie zeichnet Produkte nach den Kriterien Innovation, Energieeinsparung und Neuheitsgrad aus. „Wir zeigen, dass der Ziegel in der Zukunft angekommen ist, und dass der reine Ziegel, ohne zusätzliche Dämmung oder Füllung, die Anforderungen an ein modernes, energieeffizientes Bauen erfüllt“ freut sich Hannes Eder über die Auszeichnung.

Der international tätige Verein natureplus bestätigt dem EDERPLAN XP 50 Trionic hervorragende ökologische Eigenschaften. „Nach dem Passivhaus-Zertifikat und dem EnergieGenie ist dies die dritte renommierte Auszeichnung, die den Konsumenten höchste Sicherheit bezüglich Energieeffizienz und Wohnqualität bescheinigt“, zeigt sich Geschäftsführer Johannes Eder erfreut. Vor allem im Bereich der Nachhaltigkeit, Gesundheits- und Umweltverträglichkeit weisen diese Produkte optimale Werte auf. Denn nur Bauprodukte, die aus nachwachsenden oder nahezu unbegrenzt verfügbaren mineralischen Rohstoffen bestehen, kommen für die Zertifizierung in Betracht.

Das "Expertenforum Zukunft Bauen" im Ars Electronica Center in Linz am 03.11.2011 hat wichtige Antworten über zukunftsrelevante Themen für den Neubau von Ein- und Mehrfamilienhäusern gegeben. Experten wie der

Mit dem Seminarprogramm hatte sich die Firmengruppe Eder zum Ziel gesetzt, zeitnahe auf die neuen Anforderungen, Grenzwerte und Kennzahlen im Energieausweis zu reagieren und eine optimale Grundlage für die Beratung von Baufamilien zu schaffen. „Die Seminarreihe war restlos ausgebucht und hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Insgesamt haben mehr als 140 Baumeister und Planer das Schulungsangebot genutzt“, betont Eder. Als Vortragender für alle 4 Seminare konnte der Energieexperte DI Johannes Stockinger gewonnen werden. Dr. Wolfgang Sünderhauf vom Land OÖ stellte die neue OÖ Wohnbauförderung vor und Ing. Karl Fürstenberger vom OÖ Energiesparverband erklärte die neuen Kriterien für den Energieausweis.

Das kleine indische Dorf Sunderpur (Region Bihar) hat sich aus einem Projekt zur Behandlung von LeprapatientInnen entwickelt. Im Laufe der Jahre ist die Bevölkerung des ehemaligen Lehmhüttendorfs auf über 700 Personen angewachsen. Im Rahmen eines Semesterprojektes und in Kooperation mit der NGO "Little Flower" haben Studierende der Kunstuniversität Linz einen Dorfentwicklungsplan für Sunderpur erstellt.  Konkrete Entwürfe für dringend benötigte Bauwerke sind das Ergebnis.

BASEhabitat ist ein an der Studienrichtung Architektur der Kunstuni Linz beheimatetes Studio für Architektur in Entwicklungsländern.  Der Aufbau der Organisationsstruktur wurde durch die Partnerschaft mit dem Ziegelwerk EDER ermöglicht.

Mit verputzten Ziegelwänden können bei geeigneter Materialauswahl alle statischen und bauphysikalischen Anforderungen, wie Tragfähigkeit, Wärme-, Feuchte-, Schall- und Brandschutz, sicher erfüllt werden.

Zweck der Arbeitsgemeinschaft ist es, die Putztechnik mit der Entwicklung neuer Baustoffe abzustimmen, neue Putztechnologien auch traditionellen Baustoffen anzupassen, und traditionelle Putzweisen für die Bauwerkspflege zu erhalten.

Das Wiener Unternehmen Solar Fidelity (so-fi(R) ) holte sich im Linzer Power Tower der Energie AG die goldene Austria Trophäe 2013. Für trendige Rucksäcke und Taschen, die sich über einen integrierten USB Anschluss den Strom zum Aufladen von Mobilgeräten direkt aus der Sonne holen.

Eine Wissenschaftssendung zwischen Universum und Sendung mit der Maus sollte es werden. Redakteur Werner Jambor, ein Profi der anschaulichen Darstellung packender Naturphänomene und Imagefilme, hat sich mit seinem 1A-Team auf die Fersen des Ziegels geheftet.

Das Haus erreicht nicht nur Passivhausstandard, sondern ist durch die gelungene Integration von Solartechnik auch ein Plusenergie-Gebäude. Wir wünschen dem Team der EWS viel Erfolg in den neuen Wänden!

Aufbauend auf den Ergebnissen der Passivhaus-Zertifizierung hat EDER intensiv an der einfachen Verarbeitung und wärmebrückenfreien Ausführung des 50 cm Ziegelmauerwerks gearbeitet und in der Praxis erprobt. Herausgekommen sind

Kostengünstige, praxistaugliche Ausführungsdetails, die die Wertschöpfung bei der Bauwirtschaft in der Region lassen und einfach für jeden Planer/jede Planerin und allen Bauausführenden umzusetzen sind.

Die Bauakademie Salzburg dient Baupionieren als Forschungspark. Hier wurden zwei Simulationsräume aus 50 cm starken Ziegelmauern und bauteilaktivierten Bodenplatten und Decken errichtet. Die Räume sind mit 150 Sensoren ausgestattet, um die Änderungen des Raumklimas unter realen Bedingungen zu erforschen.

Die wesentlichste Erkenntnis: Hoher solarer Eintrag der massiven Ziegelwand ist wissenschaftlich nachgewiesen. Die monolithische Ziegelbauweise ist wärmetechnisch deutlich besser als im Energieausweis dargestellt wird.

Die Systembau Eder ist mit den Lehrberufen BetonfertigungstechnikerIn, TransportbetontechnikerIn und Bautechnische/r ZeichnerIn vertreten und informierte die Besucher über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Beton. "

Mit einem Wärmedämmwert von U = 0,15 ist das Mauerwerk aus dem Ederplan XP 50 TRIONIC das am besten wärmedämmende einschalige Ziegelmauerwerk auf dem heimischen Markt. Das neue Ziegelsystem steht auf der Schaubaustelle auf der Haus & Wohnen in Linz zum Ansehen und Angreifen bereit.

Jedes Jahr werden alle zweiten Klassen der Abteilung Hochbau, das sind ungefähr 150 SchülerInnen, nach den neuesten Erkenntnissen im Planziegelmauern geschult und ihnen das Wissen über optimale Wandanschlüsse und wärmebrückenoptimierte Details vermittelt. Ziel ist ein reger Gedankenaustausch zwischen Schule und Praxis.

Ein Besuch im Eder Messezelt lohnt sich für alle, die sich für eine moderne Bauweise von Einfamilienhäusern interessieren. Eder ist mit einem großen Beratungsteam vertreten, das umfassend über alle Produktbereiche informiert.

Groß war der Andrang bei der Langen Nacht der Forschung. Insgesamt 250 interessierte BesucherInnen kamen von 15:00 bis 23:00 Uhr zu uns nach Kallham und lernten bei einem Rundgang durch das neue Bürogebäude und die Produktionshallen vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Oberflächenbehandlungen von Betonfertigteilen und thermisch aktivierten Bauteilen kennen und erlebten, wie ein EDER Fertigkeller entsteht.

Dabei können private Wohnhäuser (Ein-/ Zweifamilienhäuser) besucht werden, die im Niedrigstenergie- oder im Passivhausstandard errichtet bzw. saniert wurden und die mit erneuerbarer Energie beheizt werden.

14. und 15. November 2014 über die Bühne. Die Besuche finden zu bestimmten Zeiten statt und folgen einem fixierten Ablauf. Die Besucher/ innen können sich online anmelden. Je nach Platzverhältnissen und Wünschen der Hauseigentümer/ innen nehmen an einem Besuchstermin 10-20 Personen teil. Wir laden Sie sehr herzlich ein, bei diesem Projekt mitzuwirken!

Rechtzeitig zum 25-jährigen Bestandsjubiläum zeigt sich das Betriebsgelände des Unternehmens in Kallham von seiner besten Seite. Mit Baukosten von 2 Millionen Euro wurde kürzlich ein neues Bürogebäude errichtet, eine Lagerhalle überdacht, die gesamte Werks- und Außenbeleuchtung auf energieeffiziente LED Lampen umgestellt und die Außenanlagen neu gestaltet. Neben der Notwendigkeit an modernen Büroflächen galt es, die Attraktivität des Produktionsstandorts zu erhöhen. Die neuen Sozialräume und ein großzügiges Mitarbeiterrestaurant fördern ein optimales Arbeitsumfeld. Darüber hinaus garantieren thermisch aktivierte Bauteile eine hohe Energieeffizienz bei höchstem Nutzungskomfort.

In der neuen Bauschau in der Wieningerstraße 3, zentral direkt am Inn, bekommen Baufamilien und Interessierte gegen Voranmeldung eine kompetente und praxisorientierte Beratung über massives Bauen mit Ziegel, Betonfertigteilen und Transportbeton.

Präsentiert wird auch der neue Service www.wohlfühlhaus.at, bei dem mittlerweile schon 8 Haustypen mit Ansichten, Grundrissen und jeder Menge Planungsinformation in purer Ziegelbauweise vorgestellt werden.

Flaggschiff ist der EDERPLAN XP 50 TRIONIC. Als Hausbauer erspart man sich die herkömmlichen Zusatzdämmungen und profitiert ein Leben lang von niedrigen Energiekosten. Der Ziegel wird mit Deckelmörtel verarbeitet. 

Beim Galaabend der Grieskirchner Wirtschaft werden unter dem Motto "Grieskirchen, der Bezirk in dem das Handwerk Weltruf hat!" alle Jugendlichen aus dem Bezirk geehrt, die ihre Lehrabschlussprüfung im Zeitraum von 11/2013 bis 05/2015 erfolgreich abgelegt haben. 

Wurde das neue Forschungs- und Prüflabor am Firmensitz in Peuerbach eröffnet. Der Neubau hat eine Nutzfläche von rund 600 m² die über eine besonders günstige Energieeffizienz verfügen. Wir haben ein Gebäude errichtet, das die Vorzüge unserer massiven Ziegelwänden nutzt, langfristig energieeffizient ist und ein optimales Arbeitsumfeld für eine zukunftsweisende Ziegelproduktion bietet. 

Der Firma Eder ist die optimale Information ihrer Kunden ein besonderes Anliegen. EDER Bauberater informieren umfassend, bieten Bau-Know-How, klären Details anhand konkreter Baupläne und errechnen den Bedarf an Baustoffen.

Mit einer massiven 50 Zentimeter Ziegelmauer an der Bauakademie Salzburg grundlegend erforscht. Jetzt liegen die gesamten Untersuchungsergebnisse vor, die wesentlich zur erfolgreichen Umsetzung aktueller Bauvorhaben beitragen und in die Entwicklung zukünftiger Produkte einfließen. So konnte wissenschaftlich erwiesen werden, dass Ziegel auch bei längeren Hitzewellen

Von der Planung, wie das eigene Traumhaus aussehen soll, bis zum idealen Baustoff finden Baufamilien Unterstützung am EDER Messestand. Die neuen EDER Vollwertziegel kombinieren modernste Ziegeltechnologie mit den optimalen Eigenschaften natürlicher Mineralwollflocken. Das verbessert alle Bereiche des Mauerwerkbaus.

Der Vollwertziegel EDER V50 kombiniert modernste Ziegeltechnologie mit den optimalen Eigenschaften natürlicher Mineralwollflocken. Jetzt wurde die Firma Eder für das neue Produkt vom Umweltministerium und dem Land Oberösterreich mit dem Innovationspreis