Christof Krainthaler

Bar

Ausgefüllt 40%

Information


krainthaler.at
+43 5332 56382
Unholzen 132, 6300 Angerberg, Österreich

Lage

Beschreibung


Am Ende eines sehr umfangreichen Sanierungs- und Reorganisationsprojektes meinte ein Betriebsleiter während einer Besprechung zu mir: „Mit Managementconsulting wie ich es bisher kennengelernt habe, hat Ihre Dienstleistung nichts zu tun.“ Zu Beginn war ich etwas vor den Kopf gestoßen und stutzig, wie er das wohl gemeint haben könnte. Im Anschluss an das Meeting habe ich ihn dann aufgesucht und auf seine Bemerkung angesprochen. Er entgegnete, dass dies als Kompliment zu verstehen sei, denn er hatte bereits sehr viel Kontakt zu externen Beratern. Doch alle, die er bisher kennengelernt hat, hatten eines gemeinsam: Noch bevor sie einen Schritt in die Produktion gemacht haben, hatten sie bereits eine Fülle an Lösungen und Konzepten, die er nur mit Mühe verstehen konnte. Nachdem er und seine Mitarbeiter die nächsten 5 bis 10 Wochen beinahe pausenlos in Workshops und Konferenzen gebunden waren, standen sie am Ende dieser Zeit alleine mit einem Abschlussbericht da. Sie waren nun – was das Wording betrifft – zwar wieder am letzten Stand, allerdings wussten sie nicht so recht, wie sie die darin enthaltenen Handlungsempfehlungen in der Praxis anwenden sollten.

Bei der Firma Krainthaler – so sagte er – sehe er Gleichgesinnte auf Augenhöhe, da wir von Beginn an versucht haben, sein Produkt zu verstehen, aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und ihn stets bei Konzeption und Umsetzung begleiteten. Nach dieser Erkenntnis war es für mich nicht mehr verwunderlich, warum wir als „Beratungsfirma Krainthaler“ vielerorts etwas missmutig begrüßt wurden, als wir uns als Managementconsultants vorstellten. So entstand der Wunsch nach einem passenden, ehrlichen und bodenständigen Schlagwort, welches die eigentliche Dienstleistung treffender bezeichnet: die „Effizienz–Schmiede“ war geboren.

Am Ende eines sehr umfangreichen Sanierungs- und Reorganisationsprojektes meinte ein Betriebsleiter während einer Besprechung zu mir: „Mit Managementconsulting wie ich es bisher kennengelernt habe, hat Ihre Dienstleistung nichts zu tun.“ Zu Beginn war ich etwas vor den Kopf gestoßen und stutzig, wie er das wohl gemeint haben könnte. Im Anschluss an das Meeting habe ich ihn dann aufgesucht und auf seine Bemerkung angesprochen. Er entgegnete, dass dies als Kompliment zu verstehen sei, denn er hatte bereits sehr viel Kontakt zu externen Beratern. Doch alle, die er bisher kennengelernt hat, hatten eines gemeinsam: Noch bevor sie einen Schritt in die Produktion gemacht haben, hatten sie bereits eine Fülle an Lösungen und Konzepten, die er nur mit Mühe verstehen konnte. Nachdem er und seine Mitarbeiter die nächsten 5 bis 10 Wochen beinahe pausenlos in Workshops und Konferenzen gebunden waren, standen sie am Ende dieser Zeit alleine mit einem Abschlussbericht da. Sie waren nun – was das Wording betrifft – zwar wieder am letzten Stand, allerdings wussten sie nicht so recht, wie sie die darin enthaltenen Handlungsempfehlungen in der Praxis anwenden sollten.

Bei der Firma Krainthaler – so sagte er – sehe er Gleichgesinnte auf Augenhöhe, da wir von Beginn an versucht haben, sein Produkt zu verstehen, aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten und ihn stets bei Konzeption und Umsetzung begleiteten. Nach dieser Erkenntnis war es für mich nicht mehr verwunderlich, warum wir als „Beratungsfirma Krainthaler“ vielerorts etwas missmutig begrüßt wurden, als wir uns als Managementconsultants vorstellten. So entstand der Wunsch nach einem passenden, ehrlichen und bodenständigen Schlagwort, welches die eigentliche Dienstleistung treffender bezeichnet: die „Effizienz–Schmiede“ war geboren.